Skip to main content

Bucheckern – eine Köstlichkeit aus dem Wald

Bucheckern - eine Köstlichkeit aus dem WaldWenn der Herbst kommt, beginnt die Zeit des Sammelns, denn in den Wäldern ist der Tisch reich gedeckt. Eicheln, Kastanien, Hagebutten, Ahornsamen, Haselnüsse, Walnüsse, Pilze und nicht zu vergessen: Bucheckern. Diese kleine Köstlichkeit aus dem Wald gibt es ungefähr alle drei bis sieben Jahre in sehr großer Zahl, und zwar in einem sogenannten Mastjahr. Als Mastjahre bezeichnen Forstleute die Jahre, in denen es sehr heiß und sehr trocken ist. 2016 war ein solches Jahr und auch 2018 gab es eine Menge Bucheckern. Aus dieser Köstlichkeit aus dem Wald lassen sich delikate Dinge zaubern.

Auf alte Buchen achten

Wer Bucheckernöl schätzt und aus Bucheckern gerne ein Brot backen möchte, sollte aufmerksam durch den Wald gehen. Rotbuchen, die mindestens 40 Jahre alt sind, haben auch Früchte, das heißt, dort gibt es ebenfalls Bucheckern. Zu finden sind diese alten Buchen in Alleen wie auch in Siedlungen mit alten Häusern. In vielen Parkanlagen sind die wunderschönen Rotbuchen zu Hause und in den Wäldern sind 15 Prozent der Bäume Rotbuchen. Wer die Köstlichkeit aus dem Wald sammeln möchte, wird schnell herausfinden, welche der Hülsen gefüllt sind und welche nicht. Allerdings ist das Aussortieren im Wald eher mühsam, besser ist es, diese Tätigkeit auf später zu verschieben. Um die leeren von den vollen Hülsen zu unterscheiden, einfach eine Schüssel mit Wasser füllen und die Bucheckern hineingeben. Die leeren Hülsen schwimmen oben, die gefüllten bleiben auf dem Boden der Schüssel. Die vollen Hülsen anschließend durch ein Sieb schütten und noch nass schälen.

Ein süßes Brot

Dass Bucheckern eine Köstlichkeit aus dem Wald sind, beweist auch dieses leckere Brot, das sich einfach und schnell herstellen lässt. Das sind die Zutaten:

  • 250 Milliliter Milch
  • 250 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Zucker
  • Ein Teelöffel Backpulver
  • Bucheckernöl
  • 250 Gramm gemahlene Bucheckern
  • Paniermehl oder Semmelbrösel für die Form
  • Eine kleine Gugelhupfform

Zunächst die Backform mit dem Bucheckernöl einfetten und mit dem Paniermehl oder dem Semmelbrösel ausstreuen. Die Bucheckern im Mixer zu Mehl verarbeiten und zusammen mit dem Weizenmehl, dem Zucker und dem Backpulver mischen. Die Milch dazugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in die Form geben und dann bei 190° Grad rund 45 Minuten backen. Wenn die Bucheckern vorher geröstet wurden, bekommt das leckere Bucheckernbrot zudem noch ein tolles Aroma.

Bucheckern bekömmlich machen

Bucheckern sind eine Köstlichkeit aus dem Wald, aber es ist nicht ratsam, sie roh zu essen. Selbst wenn die kleinen dreieckigen Früchte der Rotbuche gut schmecken, in großen Mengen gegessen, sorgen sie für starke Magenschmerzen. Damit die Köstlichkeit aus dem Wald bekömmlich wird, die Bucheckern entweder nach dem Sammeln mit heißem Wasser überbrühen, in der Pfanne für einige Minuten rösten oder zu Mehl verarbeiten.

Fazit

Bucheckern sind ein vielseitiger Genuss. Sie schmecken geröstet im Salat und aus dem Mehl lassen sich köstliche Kuchen und Brote backen. Das Öl aus Bucheckern ist gesund und wer auf der Suche nach einem veganen Brotaufstrich ist, kommt an den kleinen dreieckigen Früchten der Buche nicht vorbei. Wenn es um ein leckeres Pesto geht, sollten Bucheckern nicht fehlen und zusammen mit Sonnenblumenkernen, Walnüssen oder Pinien kommen die kleinen Eckern ganz groß raus.

100 Samen Rotbuche -Fagus sylvatica- (Heimischer Baum - Winterhart) *
  • 100 Samen Rotbuche (Fagus sylvatica)
  • Die Rotbuche (Fagus sylvatica) ist ein in weiten Teilen Europas heimischer Laubbaum aus der Gattung der Buchen (Fagus).
  • Die Rotbuche wächst als sommergrüner Baum und kann Wuchshöhen von bis zu 30 Meter, im dichten Wald auch bis zu 45 Meter erreichen. Der Stammdurchmesser kann im Freistand bis zwei Meter betragen. Sie kann bis zu 300 Jahre alt werden; in Einzelfällen sind auch ältere Exemplare gefunden worden.
  • Anzucht Direckt : Sehr leicht , einfach den Samen *Samentief* an die Stelle Pflanzen wo der Baum wachsen soll !
  • Anzucht im Topf : Sehr leicht , einfach den Samen *Samentief* in einen hohen Topf (ca 1 Liter) pflanzen und regelmäßig giesen !

Bild: @ depositphotos.com / myslitel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (365 Bewertungen, durchschnittlich: 4,81 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von bucheckernöl.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben