Skip to main content

Bucheckernöl Anwendung – So abwechslungsreich ist sie

Bucheckernöl AnwendungWer mit offenen Augen durch den Wald geht, kann vieles finden, was in der Küche Verwendung findet oder gut für die Gesundheit ist. Bucheckern gehören zu den Schätzen, die in jedem Wald zu finden sind. Vor allem, wenn der Sommer warm und trocken war, gibt es sehr viele Bucheckern, die sich zu vielen Köstlichkeiten verarbeiten lassen. Die Bucheckernöl Anwendung ist nur eine der vielen Möglichkeiten, denn aus dem Öl der Buchecker lassen sich eine Menge leckere Dinge zaubern. Wie wäre es beispielsweise mit einem veganen Brotaufstrich, bei dem die Bucheckern die Hauptrolle spielen?

Viel Arbeit

Zweidrittel der Bäume, die in den deutschen Wäldern stehen, sind Buchen, genauer gesagt Rotbuchen. Diese Bäume mit den starken Stämmen sind besonders beliebt, wenn es um die Herstellung von Möbeln geht. Buchenholz ist robust und durch seinen leicht rötlichen Schimmer auch optisch ein Highlight. Buchen haben ein langes Leben, das mehr als 300 Jahre dauern kann, aber erst, wenn eine Buche mindestens 60 Jahre alt ist, trägt sie auch Früchte. Diese Früchte sind bei Eichhörnchen sehr beliebt, die sie fleißig sammeln und in ihre vielen Winterquartiere schaffen. Jedoch sind es nicht nur die kleinen niedlichen Nagetiere mit dem schlechten Gedächtnis, die die Früchte der Buche mögen, auch Menschen sammeln im Herbst eifrig die dreieckig verpackten Eckern. Die Früchte aus den Hülsen zu schälen, macht zwar eine Menge Arbeit, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Wenn es um die Bucheckernöl Anwendung geht, gibt es viele leckere Möglichkeiten.

Nicht so viele Eckern roh essen

Die Rotbuche ist schon seit langer Zeit ein fester Bestandteil in der Volksheilkunde. Im Mittelalter versuchten die Ärzte, mithilfe der gekochten Buchenrinde das Fieber zu senken. Auch bei Geschwüren oder bei einem Gerstenkorn soll es helfen, ein frisches Buchenblatt auf die betroffenen Stellen zu legen. Eine ebenso wichtige Rolle haben die Bucheckern in der Küche gespielt, denn aus den Früchten wurde Mehl gemahlen und Öl gepresst. In der Pfanne geröstet, schmecken Bucheckern wie Mandeln, allerdings ist es keine so gute Idee, die Eckern roh zu essen.

Bucheckern enthalten neben vielen gesunden Inhaltsstoffen auch Fagin, ein Alkaloid, was für den Menschen und einige Tierarten giftig ist. Für einen gesunden Erwachsenen ist es nicht so schlimm, eine Handvoll rohe Bucheckern zu essen, mehr sollten es jedoch nicht sein. Kinder und schwangere Frauen, aber auch Hunde und Pferde sollte die Früchte der Buche meiden. Zu viele der rohen Früchte führt zu Problemen mit dem Magen, zu Schwindel und zu starken Kopfschmerzen.

Die Bucheckern vorbereiten

Für die Bucheckernöl Anwendung ist es zunächst einmal wichtig, reichlich Bucheckern zu sammeln. Eine Frucht steckt aber nicht in jeder Hülse, sehr viele sind sogenannte „Blindgänger“. Wer sich die Arbeit ersparen möchte, die Bucheckern alle öffnen zu müssen, um leere Hülsen zu finden, sollte mit einem Trick arbeiten. Dazu die Bucheckern in eine Schüssel geben und Wasser darüber gießen. Alle Eckern, die auf dem Boden der Schüssel liegen bleiben, sind gefüllt, die leeren Hülsen schwimmen hingegen an der Oberfläche. Um die Eckern zu öffnen, sollten sie jedoch trocken sein, da sie sich dann leichter öffnen lassen. Wenn feststeht, welche Bucheckernöl Anwendung die richtige ist, die Eckern mit den Fingernägeln oder einem spitzen Messer öffnen und die Früchte der Buche von ihrem weißen Flaum befreien. Anschließend die Bucheckern in der Pfanne rösten und anschließend zu Mehl mahlen oder zu Öl pressen.

Der leckere Brotaufstrich

Eine Bucheckernöl Anwendung ist ein veganer Brotaufstrich, der mit Sicherheit der ganzen Familie schmeckt. Für die Bucheckernöl Anwendung 200 Gramm der geschälten Eckern für maximal vier Minuten ohne Fett in einer beschichteten Pfanne rösten. Anschließend Kräuter nach Geschmack möglichst klein schneiden und sie zusammen mit den Bucheckern sowie zwei Esslöffeln Raps- oder Bucheckernöl in einen Mixer geben. Das Ganze mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken und zu einer feinen Creme mischen. Diese Bucheckernöl Anwendung ist schnell zubereitet und schmeckt nicht nur auf frischem Brot, sondern auch zu Pellkartoffeln oder gegrilltem Gemüse. Neben dieser Bucheckernöl Anwendung gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, die kleinen nahrhaften Bucheckern in der Küche zu verwenden.

Ideal auch zum Backen

Wenn es um die Bucheckernöl Anwendung in der Küche geht, sind der Kreativität und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Bucheckernöl Anwendung ist eine gute Idee, um beispielsweise eine Soße geschmacklich abzurunden. Vor allem zu Wildbraten oder zur weihnachtlichen Gans schmeckt eine Soße mit Bucheckernöl delikat. Die Bucheckernöl Anwendung beschränkt sich jedoch nicht nur auf Soßen, sondern ist ebenfalls eine gute Wahl für die Zubereitung von frischen Salaten. Ein bunter Sommersalat mit Schafskäse, Gurken, knackigen Paprika und Tomaten bekommt mit dem feinen Öl aus Bucheckern ein wunderbar nussiges Aroma. Eine andere Bucheckernöl Anwendung ist es, mit dem Öl zu backen. Besonders bei der weihnachtlichen Bäckerei ist das Öl eine echte Bereicherung.

Das Öl pressen lassen


Obwohl die Bucheckernöl Anwendung vielseitig ist, das Öl selbst zu pressen, ist seine mühsame Angelegenheit. Um einen Liter des Öls zu bekommen, ist es notwendig, 25.000 Bucheckern zu sammeln. Das sind knapp zwei Kilogramm, die jeder, der Öl selbst pressen möchte, zu Hause öffnen und anschließend auch rösten muss. Viel einfacher ist es, die gesammelten Bucheckern zu einer Ölmühle zu bringen, die schnell und problemlos aus den Eckern das feine Öl herstellt. Das Öl aus den Früchten der Rotbuche ist lange haltbar, es sollte jedoch an einem dunklen, nicht zu warmen Ort aufbewahrt werden. Die Speisekammer oder ein Küchenschrank sind hier geeignete Orte. Weniger gut ist der Kühlschrank, denn durch die Kälte verliert das Öl sein einzigartiges Aroma, auch das Dekantieren in eine dekorative Karaffe ist keine gute Idee.

Fazit zur Bucheckernöl Anwendung

Nicht erst seit gestern ist Bucheckernöl als eine echte Delikatesse bekannt. Schon vor langer Zeit haben die Menschen erkannt, wie abwechslungsreich die Früchte der Buche sein können. Daher ist es auf jeden Fall eine gute Idee, zwischen Ende August und Anfang Oktober in den Wald zu gehen und Bucheckern zu sammeln. Die Früchte lassen sich zu Mehl oder eben zu einem delikaten Öl verarbeiten, das viele Speisen verfeinert. Die Bucheckern kosten nichts, sie sind in jedem Wald zu finden und eine Bereicherung für die Gesundheit. Durch die vielseitige Bucheckernöl Anwendung sind sie perfekt für alle, die ihren Speiseplan erweitern möchten.

Bild: @ depositphotos.com / Kamver

Interessante Links

https://babassuöl.de/babassuoel-anwendung/
https://maracujaöl.de/maracujaoel-anwendung/
https://schwarzkümmeloel.de/schwarzkuemmeloel-anwendung/
https://zimtoel.de/zimtoel-anwendung/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (439 Bewertungen, durchschnittlich: 4,79 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von bucheckernöl.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.08.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben